menu Menü
Kurs NordWest
Wie der Arzt Peter Döbler 45 km in die Freiheit schwamm
Von Rob Lampe
Vorherige Der Mann, der aus dem Schatten kommt Nächste

Peter Döbler wuchs mit der Idee des Sozialismus und Kommunismus auf, fest eingebunden in das gesellschaftliche DDR-Gebilde, bis er erkennen musste, dass dort kein Platz für seine Vorstellung von Freiheit vorgesehen war. Er musste sich entscheiden und tat etwas, was noch nie ein Mensch vor ihm gemacht hatte. Ohne einen einzigen Schluck Wasser begab er sich im Sommer 1971 an den Kühlungsborner Strand, watete mit einem Neopren-Nassanzug in die Ostsee und schwamm 45 Kilometer, an Grenzposten, Patrouillenbooten und Schießbefehl vorbei, Richtung Fehmarn.

Es ist die längste Strecke, die je ein Mensch, allein und ohne Hilfsmittel, über die Ostsee geschwommen ist und gehört zu den spektakulärsten DDR-Fluchten überhaupt. Dieser Roman erzählt die Geschichte eines Arztes, eines mutigen jungen Arztes, der Unvorstellbares geleistet hat, um endlich in der Freiheit seine Träume leben zu können.

Doch was genau waren die Hintergründe? Wie sahen seine Vorbereitungen aus? Und wie reagierte die SED nach seiner Flucht?

Ein eindrucksvolles Stück deutsch-deutscher Zeitgeschichte.


Auflage: 1
Seitenanzahl: 320
Preis ebook: 14,99 Euro
Preis: 20,00 Euro
ISBN ebook: 978-3-947145-55-3
ISBN Buch: 978-3-947145-54-6


„Für mich gibt es keine bessere Geschichte“

MARTERIA


Peter Döbler im Gespräch mit der Konrad Adenauer Stiftung


Vorherige Nächste

keyboard_arrow_up